eine ausführliche Leseprobe finden Sie unter: verlag-hartmut-becker: Leseprobe

Direktlink zu Rezensionen: Verlag-hartmut-becker: Rezensionen


Rezensionen im Internet:

stars 5 0 Eine echte Hilfe, 18. Oktober 2005

Claudia Kirsten, Hundedimensionen Hamburg

Ich habe dieses Buch gekauft, weil ich als Hundetrainerin immer wieder mit Ernährungsproblemen konfrontiert werde.
Der eine frißt nicht, der andere übergibt sich ständig und der Tierarzt weiß keinen Rat (traurig aber wahr)!
Ich finde, dass man die Thesen von Frau Biber sehr gut in ein ganzheitliches Konzept mit einfügen kann.
Sie ist zwar sehr radikal, die Cerebralallergien sind aber ein wichtiges Thema, was auch gut abgehandelt wird.
Das Ernährung im Zusammenhang mit ADS steht, weiß heute fast jeder. Also sollte der informierte Hundebesitzer sich auch mit "ADS beim Wauwi" auseinander setzen.

stars 5 0 Über die Tierfuttermittelindustrie und ihre Folgen klärt Dr. Vera Biber ganz hervorragend auf. 29. Juli 2004

S. Bliesener

Die Tierärztin erklärt und veranschaulicht auf gut verständliche Weise die Folgen der Fütterung mit Fertigfutter bei vielen Hunden: Von gesundheitlichen bis zu verhaltensrelevanten problematischen Auffälligkeiten, die meistens nicht erkannt und somit völlig falsch behandelt werden. Dabei würde eine bloße Fütterungsumstellung von Partner Hund für alle Beteiligten zu einer Besserung oder gar Heilung führen. Kann das Buch wärmstens empfehlen. Ist gut lesbar und allgemeinverständlich geschrieben.

stars 5 0 Dieses Buch gab den Anstoß zur noch bewußteren Ernährung !, 15. August 2003

Rezensentin/Rezensent unbekannt

Ich bekam dieses Buch von unserer Tier-Homöopathin empfohlen. Es zeigt verständlich das Zusammenspiel der Nahrung und des Organismus. Frau Biber weist auf Praktiken der Futterindustrie hin, die gerade mit den diversen Futtermittelskandalen nachdenklich stimmen. Ebenfalls interessant die identischen Probleme von Kindern und Hunden. Als Mutter zweier ADS geschädigter Kinder weiß ich leidgeprüft wovon ich rede. Das Buch zeigt, dass unsere Industrieerkrankungen eben auch vor Hunden nicht Halt machen. Ernährung ist nicht die alleinige Lösung, aber sehr unterstützend und hilfreich.

stars 5 0 Kleine Ursache - Große Wirkung, 31. Januar 2001

Nadine Buss (Surwold, Deutschland)

eigentlich sollte jeder, der behauptet einen Hund zu haben, der sich nicht erziehen lässt, erst mal dieses Buch gelesen haben. Evt. haben sich dann schon seine Probleme gelöst... Aber auch für alle anderen ist es eine Bereicherung bezügliche Erkenntnisse über die "Ernährung" des 4 beinigen Hausgenossens. Dazu noch Tips und Rezepte für den erkrankten Hund. Mir hat es den letzten Rest an Widerstand gegen das "Selbstbekochen" meiner Hunde genommen...

stars 5 0 Hervorragende kritische Auseinandersetzung, 13. August 2000

Leser(in) aus Iserlohn

Die Autorin setzt sich kritisch mit den Zusammenhängen zwischen Fertigfutter, Allergien, Krankheiten und Verhaltensstörungen auseinander und zeigt Lösungswege auf. Dabei ist das Buch sehr gut lesbar und verständlich. Empfehlenswert für jeden Hundebesitzer, nicht nur für Besitzer verhaltensgestörter Hunde (in dieser Hinsicht ist der Titel etwas irreführend), sondern für jeden, der sein Tier gesund erhalten will.

stars 5 0 Eine gute und kompetente Hilfe bei Problemen mit Hunden, 12. Februar 2000

Robert Seitner, Marburg

Menschen, die einen verhaltensgestörten Hund besitzen, werden in diesem Buch eine Menge guter und nützlicher Vorschläge finden. Überraschendes und Erschütterndes kommt zum Vorschein, wenn Vera Biber z. B. schildert, was im sogenannten Hundefutter alles enthalten ist. Ein Muss für Hundeliebhaber, die Erziehungsprobleme mit ihrem Tier haben.

<< zurück